Neues Schadenersatzrecht seit 1. August 2002

Seit 1. August 2002 wird die Mehrwertsteuer nur noch in der Höhe erstattet, wie sie tatsächlich anfällt. Dies bedeutet, das der Geschädigte bei einer Reparatur in Eigenregie d.h. ohne Rechnung, nur noch die Netto-Schadenshöhe erstattet bekommt.

Wie hoch ist der Schaden am Fahrzeug wirklich?

Eine Geschädigte kam neulich zu uns und stellte sich die Frage ob ein Gutachten in Auftrag gegeben werden konnte oder nicht, bezüglich der Schadenminderungspflicht bei Schäden unterhalb von 500 €. Zudem wurde im Unfallbericht der Polizei der Vermerk gemacht "kein erkennbarer Schaden". Wie sich nach näherer Inaugenscheinnahme herausstellte, war das Heckblech in Mitleidenschaft gezogen worden. Sehen Sie sich die Bilder selber an.

Es ist kaum ein Schaden erkennbar! Sollte man dann einen Sachverständigen einschalten?

Ja auf jeden Fall, denn der Sachverständige kann immer noch entscheiden ob ein Gutachten erstellt werden kann oder nicht. Schalten Sie keinen Sachverständigen ein oder rechnen mit dem Schädiger so ab, sprich geben Sie mir 100€ und die Sache ist vergessen, kann der verborgen liegende Schaden des Heckblechs unentdeckt bleiben. Sehen Sie selber!

Wir können Ihnen nur raten einen Sachverständigen bei einem Unfall hinzu zuziehen. Sollte sich später heraus stellen, das aufgrund einer zu geringen Schadenhöhe kein Gutachten in Auftrag gegeben werden kann, werden wir Ihnen dafür nichts berechnen. Sie sind dann aber auf der sicheren Seite.